Newslitter

Everything. Literally.

Fragmente zum Jamaika-Aus

Von Hendrik in Politik am 20.11.2017

Jamaika ist gescheitert. Doch unser politisches System ist darauf ausgelegt, derartige Situationen handzuhaben — ganz im Gegensatz zu uns selbst, wie es scheint. Ein paar Gedanken zum Abbruch der Sondierungsgespräche und Konsequenzen bezüglich der AfD.

"Schlagsahne oder Schokosauce?"

Von Hendrik in Politik am 13.11.2017

Seit fast zwei Monaten sondieren sich Grüne, FDP und CDU. Einige Kommentatoren verlieren die Geduld. Dass das auf eine tieferliegende Krise der repräsentativen Demokratie hindeutet, will dieser Blogbeitrag garantiert nicht zum ersten Mal, wohl aber erneut, aufzeigen.

Der Untergang des Liberalismus

Von Hendrik in Politik am 16.10.2017

Der Wahlsonntag geht zuende mit einem Sieg für die ÖVP in Österreich und einem für die SPD in Niedersachsen. Während viele Kommentatoren versuchen, die Wahlen einzuordnen und in Niedersachsen einen Segen und in Österreich eine Katastrophe zu sehen meinen, wird es Zeit, erneut Kritik am Liberalismus zu üben, der in beiden Wahlen abgestraft wurde als ein System, das zwar rechtmäßig, aber nicht gerecht ist.

Wahl des geringsten Übels

Von Hendrik in Politik am 24.09.2017

Die Bundestagswahl 2017 wird dargestellt als Wahl gegen die AfD. Das hat auch den Wahlkampf schlaff wirken lassen. Ist es nicht viel erfolgversprechender, nicht gegen die AfD, sondern vielmehr für den Humanismus zu wählen?

Ostdeutsche Verhältnisse?

Von Hendrik in Gesellschaft, Politik am 16.09.2017

Vor der Bundestagswahl am 24. September 2017 wird der Osten zum Feindbild deklariert. Dieser würde ja die Wahl entscheiden und sei im Falle einer AfD-Fraktion im Bundestag mit Schuld daran. Dass das aber auch eine Regierungstechnik sein kann, die extreme Mitte weiterhin an der Macht zu halten, zeigt dieser Artikel.

Warum gegen G20 protestiert werden muss

Von Hendrik in Politik am 04.07.2017

Es ist G20-Zeit in Hamburg. Mit massiven Polizeiaufgeboten wird ein Treffen der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenstaaten beschützt vor einem linken Demonstrationsschreckgespenst. Warum der G20-Gipfel keine Berechtigung hat und Proteste dagegen legitim sind.

Anis Amri, Salman Abedi und die Frage nach dem Warum

Von Hendrik in Gesellschaft am 30.05.2017

Nach dem Anschlag von Manchester wird wieder der Ruf nach mehr Polizei und mehr Sicherheit lauter, dabei ist das gar nicht das Problem. Selbst Paul Mason, dem man sonst eher wenig eine konservativ-militaristische Argumentation attestieren kann, nutzte im Guardian den Ruf nach mehr Polizisten, um Theresa May Versagen vorwerfen zu können. Zeit, noch einmal die richtige Diskussion nach dem Charly Hebdo-Anschlag auszugraben und aufzuzeigen, wie man Terrorismus immer noch am besten vorbeugt: mit Integration.

Auf ein Wort zum "Avolatte"

Von Hendrik in Gesellschaft am 25.05.2017

The hypetrain is on again: Seit einiger Zeit wird die Avocado als _das_ Lifestyle-Produkt weltweit gefeiert. Insbesondere in den großen Metropolen kommt die Frucht derzeit sehr an. Das Problem: Ihre Umweltbilanz und die nach außen vertretene, ökologisch korrekte Haltung ihrer Befürworter. Zeit für eine Abrechnung!

I just WannaCry

Von Hendrik in Sonstiges am 22.05.2017

Die Ransomware "WannaCry" hat vor einer Woche die gesamte Welt sowohl in Angst und Schrecken versetzt, als auch in großen Teilen lahm gelegt. Dabei wären entsprechende Patches bereits seit März 2017 erhältlich gewesen und in den meisten Fällen automatisch installierbar gewesen. Zeit für eine erneute Abrechnung mit der Update-Faulheit der Menschen. Und Windows XP.

NRW nach der Wahl

Von Hendrik in Politik am 16.05.2017

Katerstimmung breitet sich aus - die Landtagswahlen in NRW 2017 stellen einen schweren Schlag gegen die progressiven Kräfte des Landes dar. Trifft hier die These von "Macron 2017 = Le Pen 2022" noch zu oder haben wir es vielleicht mit einem gänzlich anderen Problem zu tun?

Von der Nation

Von Hendrik in Gesellschaft, Long read, Politik am 06.04.2017

Anna Prizkau hat vor kurzem in der FAZ ein Stück darüber geschrieben, dass Menschen mit türkischem, russischen oder polnischem Migrationshintergrund einfach nur ein bisschen mehr deutschen Patriotismus haben sollen dürfen. Impliziert hat sie, es gäbe dann keine Probleme mehr mit Erdogan-Fanatikern oder "Putinverstehern". Zeit, mit diesem Unfug einmal aufzuräumen — denn Nationalismus sollte gefälligst dort bleiben, wo es hingehört: Im vergilbten Fotoalbum der vergangenen Geschichte!

HowTo: Basis

Von Hendrik in Sonstiges am 20.03.2017

Das zentrale Vorlesungsverzeichnis an der Uni Bonn ist den meisten Menschen immer noch ein Rätsel. Ein Versuch der Klarifizierung.

Big Data als Disziplinarmechanismus

Von Hendrik in Politik am 01.03.2017

Big Data kann ein mächtiges Werkzeug sein — doch nicht in der Form, in der es als solches verstanden wird. Big Data ist vielmehr ein effektiver, aber rein kommunikativer Disziplinarmechanismus.

Depolitisierte Digitalisierung und das Ende der polis

Von Hendrik in Politik am 08.02.2017

Tagtäglich wird der in sozialen Medien und auf sogenannten "Fake-News"-Portalen geäußerte Hass gegenüber politischen Gegnern stärker. Noch gibt es kaum Vermutungen darüber, wieso das Internet derart von Emotionen regiert wird. Mit der antiken griechischen Unterscheidung in öffentlich und privat jedoch lässt sich die Dimension des Problems erahnen, wie dieser Artikel nachzuzeichnen versucht.